Software-Tool

mcFloat - Hardware unter Kontrolle

Unsere Produkte SellMo und Delivr laufen als "Kiosk"-Anwendungen und verhindern dadurch den direkten Zugriff auf das darunter liegende Betriebssystem. Aber was, wenn einmal das WLAN klemmt oder Bluetooth einen "Reset" braucht? Und ist es nicht angenehm, permanent über den Akkustand des mobilen Gerätes informiert zu sein?

Keine Lieferung

Es gibt viele Gründe, warum ein vorerfasster Auftrag nicht ausgeliefert werden kann. Ist dies der Fall, wird der Fahrer zur Eingabe bzw. zur Auswahl eines Grundes aufgefordert. Diese Gründe können wunschgemäß zentral verwaltet werden. Im Tourenjournal wird angedruckt, welcher Auftrag aus welchem Grund nicht ausgeliefert wurde.

Tourenbeginn

So geht es gut los: Der Tourenbeginn in SellMo dient der Zeiterfassung von Arbeits- und Tourenbeginn, der Auswahl des Fahrers und Beifahrers, des Fahrzeugs, des Anhängers und der Eingabe des Kilometerstands zu Beginn der Tour.

Tourenliste

Damit ist alles klar: Die Tourenliste zeigt dem Fahrer die Kunden (inklusive Lieferadressen) der aktuellen Tour in Form einer Auflistung mit vorgegebener Reihenfolge an. Ein Ausdruck der Liste ist ebenfalls möglich. Der Fahrer kann zwischen "Offen" und "Erledigt" umschalten und sich in der jeweiligen Rubrik ensprechend die Kunden anzeigen lassen.

Vollguterfassung

Hierüber wickelt SellMo die Lieferung und Rücknahme von Vollgut ab. Mit direkter Verrechnung bei Auftragsabschluss. Und es gibt noch mehr Möglichkeiten: Ändern von vorbestellten Artikelpositionen zum Beispiel. Optional sind auch Gratis-Lieferungen möglich.

Leerguterfassung

Rücknahme und Lieferung von Leergut? Das geht mit der Leerguterfassung in SellMo. Optional kann SellMo auch einen Vorschlag des impliziten Leergutes liefern. Dieser ergibt sich aus dem gelieferten Vollgut. Ebenfalls möglich ist ein Vorschlag einer speziellen Leergut-Reihenfolge durch eine externe Datei.

Seiten